Flachwitz_Wasserschlacht

Comedy-Videos als Sprungbrett – @BullshitTV erobert Fernsehen und Radio

YouTube kills the TV-Star? Vielleicht. Definitiv ist die Webvideoplattform mittlerweile eine eigene Welt. Das Netzwerk hat neue Formate hervorgebracht und neue Stars: Sie sind Moderatoren, Talkshow-Hosts, Unterhalter, Journalisten. Und sie begeistern Millionen – vor allem junge Menschen, aber auch Erwachsene. In dieser Serie portraitiert der Jahrgang 2016 der Kölner Journalistenschule YouTube-Stars und ihre Arbeit. Dazu schauen sich die Journalistenschüler das Publikum der Kanäle an, die Aktivität der Stars in sozialen Netzwerken und natürlich vor allem: ihre Videos. Für den 15. Teil der Serie hat Maik Mosheim sich die Clips der Youtuber Chris, Phil und C-Bas angesehen, die als Bullshit TV Hunderttausende unterhalten.

Phil und Chris sitzen sich gegenüber – beide haben die Wangen bis zum Anschlag mit Wasser gefüllt. Aus dem Off ertönt die Stimme von C-Bas. „Was sagt ein Gen, wenn es ein anderes trifft? Halogen!“ Die Wangen der beiden explodieren. Das Wasser spritzt dem jeweils anderen ins Gesicht, Chris schreit vor Lachen, beide sind komplett nass.

Was wie eine Praktik angeheiterter Jugendlicher anmutet, ist in Wahrheit eines der erfolgreichsten Formate der Jungs von Bullshit TV, die „Flachwitz Wasserschlacht“. Doch wer sind diese Typen, die sich da gegenseitig Wasser ins Gesicht spucken? Was ist der Kanal Bullshit TV, der heute unglaubliche 1,6 Millionen Abonennten zählt?

Angefangen hat die Geschichte von Bullshit TV, als die Brüder C-Bas (bürgerlicher Name: Sebastian Meichsner) und Phil (Philipp Meichsner) ihren Mitstreiter Chris (Christian Manazidis) kennenlernten – in der Schule. Im Jahr 2010 begann C-Bas unter dem Pseudonym „HerrSchleimorial“, den sehr populären Youtube-Kanal „HerrTutorial“ von Sami Slimani zu parodieren. Im Jahr 2011 kam erst Chris dazu, dann Phil.

Der Aufstieg des Kanals dauerte seine Zeit. Vom ersten Video im März 2010 bis zum 10.000-Abonnenten-Special vergingen beinahe zwei Jahre. Dann ging es Schlag auf Schlag: Für die nächsten 50.000 Abonnenten brauchten die drei nur ein Jahr. Und zwei Jahre später, im März 2015, veröffentlichte Bullshit TV sein 1.000.000-Abo-Special:

Das Erfolgsrezept ist so simpel wie selten in der heutigen Zeit auf YouTube: Die drei Macher von Bullshit TV bleiben sich treu. Um sie herum springt die YouTube-Szene von einem Trend zum nächsten, versucht sich an schlecht gespielten Pranks und „Baden-in-Videos“, bei denen Youtuber ihre Badewanne mit Chicken Wings oder Wackelpudding füllen. Doch Phil, Chris und C-Bas setzen auf ihre etablierten Formate, viele davon haben sie sich selbst ausgedacht.

Für die Wasserschlachten konnten sie zum Beispiel sehr bekannte YouTuber gewinnen, etwa Taddl mit ca. 1,4 Millionen Abonnenten). Und ansonsten nehmen C-Bas und Phil regelmäßig Berufe auf die Schippe. „Der beste Taxifahrer der Welt“ oder „Der beste Türsteher der Welt“ sind keine Auszeichnungen, sondern Videos von BullshitTV, in denen die Macher einen Tag im jeweiligen Beruf verbringen. Als Taxifahrer mimen C-Bas und Phil die inkompetenten Neulinge im Unternehmen, die sich nicht in der Stadt auskennen. Ebenfalls beliebt ist das Format „Nichts Sagen“, bei dem einer der drei Youtuber Passanten nur durch Gesten und unverständliche Laute an- und so lange wie möglich aufhält. Ein älteres Ehepaar wollte C-Bas so gerne helfen, dass sie einen neuen „Nichts Sagen-Weltrekord“ aufstellten.

Das zurzeit wichtigste und am meisten hochgeladene Format ist aber „WG Wars“. 51 Videos umfasst die Playlist bereits. Das Format ähnelt einem Video-Tagebuch. C-Bas, Phil und Chris dokumentieren einzelne Tage in ihrer WG und bauen in die Videos Streiche, Überraschungen und lustige Gastdarsteller ein. Die erste Folge des Formats dreht sich gleich mal um einen solchen Streich:

Für solche Videos gibt es nicht nur Applaus der Fans, sondern auch Auszeichnungen. Im Januar 2016 gewann Bullshit TV den Youtube Comedy Award, veranstaltet vom damals größten deutschen Kanal, YTitty. Preisgeld: 2000 Euro. Das ist nicht allzuviel nach Youtuber-Maßstäben, aber die Auszeichnung hat Bullshit TV auch so geholfen. Denn der Erfolg im Netz hat das Trio inzwischen auch ins Fernsehen und ins Radio katapultiert. Als Social-Media-Kommentator trat C-Bas in den SkySport-Übertragungen der Fußball-Champions-League auf. Und seit dem letzten Sommer moderieren die drei Bullshit-Macher seine eigene Radiosendung auf dem Sender 1Live. Neben selbst mitgebrachten Songs, veralbern die Jungs Zuhörer mit sogenannten Phone-Pranks. Was das ist? Einfach mal reinhören – oder auf den Anruf von C-Bas, Phil und Chris warten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *