Soeder_87df16a692

Offene Grenzen ja oder nein?@Markus_Soeder sorgt mit Tweet für Zündstoff

Politiker, Aktivisten, Journalisten, Promis und alle anderen: Auf Twitter kann jeder mit jedem streiten. In der Serie „Twitterdebatten“ zeichnen Journalistenschüler des Jahrgangs 2015 nach, wie einflussreiche Twitterer diskutieren – und worüber. Im fünften Teil erzählt Theresa Schwarz, wie sich an einem Tweet von Markus Söder eine Diskussion enzündet.

Grenzen dicht? Das wünscht sich so mancher Politiker wohl bereits seit Beginn der Flüchtlingskrise. Die Anschläge von Paris wurden schon nach wenigen Stunden genutzt, um diese Forderung erneut unters Volk zu bringen. Einer der ersten, der sich diesbezüglich zu Wort meldete, war Markus Söder. Der Bayerische Staatsminister bringt die Anschläge in einem Tweet mit der Flüchtlingsdebatte in Verbindung und fordert das Ende der, wie er schreibt „unkontrollierten Zuwanderung“. In einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ verlangt er zudem eine andere Asylstrategie von Angela Merkel.

Der Tweet löste in dem sozialen Netzwerk Zustimmung, aber auch Ablehnung aus. So zum Beispiel von Armin Laschet (CDU-Bundesvorsitzender) und Arndt Klocke (Grüne). Zwischen CDU-Abgeordnete Philipp Lengsfeld und DuMont-Korrespondent Markus Decker entwickelte sich durch Söders Tweet diese Debatte:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *