#Schwarzer-Shitstorm ruft Kritiker @j_kachelmann @Ralf_Stegner @JanBoehm auf den Plan – nur @Volker_Beck ist die Kritik zu hart

Streitende Politiker, Promis, Journalisten: Twitter ist zur Arena für spannende Debatten zu aktuellen Themen geworden. In der Serie „Twitterdebatten“ zeichnen Journalistenschüler des Jahrgangs 2013 nach, wie sich einflussreiche Twitterer online streiten. Sie ordnen die Diskutanten und ihre Argumente mit Hilfe des Tools Storify ein, und zeichnen nach, wie die Debatte sich in den Medien ausehnt. Im 15. Teil der Serie dokumentiert Tillmann Becker-Wahl, wie einhellig die Netzgemeinde über Alice Schwarzers Steuersünde denkt.

EMMA-Herausgeberin und Feministin Alice Schwarzer hat Steuern hinterzogen. Das enthüllte der Spiegel am Sonntagmorgen. Prompt setzte sich auf Twitter eine Welle der Empörung in Bewegung: Politiker und Promis twitterten im Minutentakt über Schwarzer.

Kurz darauf meldete sich die Journalistin selbst zu Wort. In ihrem Blog spricht sie von ihrem Fehler, den sie aber bereits „wieder gutgemacht“ habe. Dann geht sie zum Angriff über – auf den Spiegel, der mit der Veröffentlichung darauf pfeife, „dass er (…) illegal handelt.“

Das besänftigte die Twittergemeinde nicht. Schnell entwickelte sich aus anfänglichem Unverständnis ein Shitstorm. Viele User wurden persönlich – an vorderster Front: Jörg Kachelmann. Seine alte Fehde mit Schwarzer schien den Ex-Wettermann der ARD und „Intimfeid“ Schwarzers zu beflügeln.

Andere Twitterer warfen Schwarzer eine Doppelmoral vor. Nur wenige ergriffen das Wort für die Feministin – darunter zum Beispiel Volker Beck. Der Schwarzer-Shitstorm gipfelte schließlich in einem Rundumschlag Kachelmanns gegen jene Medien, die Schwarzers Sichtweise thematisieren: #vollpfostenjournalismus.

Der Schwarzer-Shitstorm im Protokoll:

 

Ein Gedanke zu “#Schwarzer-Shitstorm ruft Kritiker @j_kachelmann @Ralf_Stegner @JanBoehm auf den Plan – nur @Volker_Beck ist die Kritik zu hart

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *