Ein doch sehr ernstes Interview mit @cactus_chef von der @Titanic über das Internet, dumme Leser und Todeswünsche

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. sind für immer mehr Menschen eine wichtige Quelle für Informationen. Haben die Medienhäuser der Republik das erkannt? In der Serie “Alte Medien in neuen Netzen” zeichnen Journalistenschüler des Jahrgangs 2013 nach, wie etablierte Medien die neue Kanäle nutzen, um ihr Angebot darüber zu verbreiten, mit Lesern zu interagieren und neue Inhalte zu entwickeln. Im 5. Teil der Serie interviewt Marius Elferding Torsten Gaitzsch, Redakteur beim Satire-Magazin „Titanic“

Satirikern ernste Fragen zu stellen, ist eine schwierige Sache. Was passiert also, wenn man den Social-Media-Redakteur der Titanic nach den Möglichkeiten des Internets fragt? Danach, wie das Magazin Facebook und Twitter nutzt, wie die Leser auf die Satire reagieren und wie die Redakteure mit der lauten Kritik im Internet umgehen? Ein überraschend ernstes Interview mit Redakteur Torsten Gaitzsch über dumme Leser und Todeswünsche.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *