Berühmt in 20 Sekunden: Wie Donte Newbill durch einen @McDonalds DriveIn raste und so klatschnass und bekannt wurde

In der Serie „Mem der Woche“ stellen der Jahrgang 2012 der Kölner Journalistenschule Fotos, Videos, Tweets oder andere kleine Inhalte vor, die nicht von Medien-Profis erstellt wurden, aber über das Internet schnell zu sehr großer Bekanntheit gekommen sind. Wir wollen die Geschichten hinter diesen „Mems“ und ihrer Verbreitung zu erzählen.

Zwei Getränke in gerade einmal 20 Sekunden: Donte Newbill fährt in den Drive-In von McDonalds und gibt Gas. „Zwei süße Tees, bitte!“ brüllt er aus dem Fenster. Er hält nicht an. „Buchen Sie es von der Karte!“, ruft er und wirft im Weiterfahren seine Kreditkarte aus dem Auto. Immer noch kein Anhalten. Dann fliegen zwei Getränke durch das offene Fenster ins Auto und treffen Donte mitten im Gesicht. Egal: Weltrekord. Davon ist jedenfalls der US-Amerikaner Donte Newbill überzeugt.

„Ich war bei McDonalds und hatte den schnellsten Drive in Service der Welt. Ich dachte, ich zeig es euch!“

Der Clip verbreitet sich rasant: Nach zwei Tagen haben mehr als eine Millionen Menschen das Video auf Youtube gesehen. Sogar die Online-Zeitung Huffington Post berichtete über das Video. Inzwichen hat es mehr als 2,5 Millionen Klicks erreicht.

Donte Newbill hat es zwar schon mit anderen verrückten Ideen zu Bekanntheit gebracht – etwa als Spenden sammelnder Charity-Tanzroboter (Video hier). Doch den Erfolg seiner neusten Aktion konnte der Mittzwanziger aus Palmdale in Kalifornien selbst kaum fassen:

„Mein Video ist auf Platz 16 der meistgesehen Videos auf der Youtube Xbox 360 App! Entschuldigt, dass ich nicht aufhöre, aber das ist ziemlich krass!“, schreibt Donte Newbill auf seiner öffentlich einsehbaren Facebookseite.

„Also Leute, entschuldigt, dass ich immer noch nicht aufhöre. Aber! Ich habe eine Millionen Klicks! Danke an alle, die das Video gepostet und geteilt haben! Ich würde euch alle küssen, hab aber Angst vor Herpes“, postet Donte Newbill einen Tag später.

 

Freunde und Familie beglückwünschen ihn auf seiner Facebook-Seite, die für Mitglieder des Netzwerks und damit quasi öffentlich einsehbar ist. Auch unter dem Video selbst finden sich Hunderte Kommentare. Einige Betrachter vermuten, dass das Video gestellt ist und Donte gar nichts bestellt hat. Ein Freund soll ihm die Getränke am Ende ins Auto geworfen haben.

„Es ist ein Fake, ist das nicht offensichtlich?“, fragt mstox unter dem Video.

Tatsächlich wirft Donte den McDonalds-Mitarbeitern seine Kreditkarte zu und fährt einfach weiter. Das ist auch anderen Internetnutzern aufgefallen:

akaTayzuh schreibt: „Du hast die Kreditkarte nicht zurückbekommen. Theoretisch hast du gar nichts bestellt.“

 

Donte selbst schreibt auf seinem Facebook Profil, dass das Video kein Fake ist. Er meint, dass Youtuber, die weniger Videoaufrufe haben einfach neidisch sind.

„Anfangs hat es mich gestört, aber die sind einfach sauer, dass sie nicht so viele Klicks haben wie ich. Leute, die sagen das Video sei ein Fake, sind die blödesten von denen ich gehört habe!“, schreibt er auf seinem Facebookprofil.

 

Trotzdem ist eine Bestellung in 20 Sekunden ziemlich schnell. Das findet auch Nicole Rotzoll, Managerin der Corporate Affairs bei McDonalds in Deutschland. Die Servicezeit einer normalen Bestellung liege bei 90 Sekunden. „Schneller ist im normalen Betrieb kaum zu meistern“, sagt Rotzoll. 

Ob Donte die Szene nun gefälscht oder nicht und ob er wirklich Donte heißt oder sich auf Facebook nur so nennt: Es spielt eigentlich keine Rolle. Der 20-Sekunden-Clip hat Donte berühmt gemacht und die meisten Internetnutzer sind von dem Filmchen begeistert. Es sorgt für Lacher und Nachahmer im Netz. Und darauf kommt es an.

AppyHappyLand kommentierte unter dem Video: „Ich kann nicht aufhören zu lachen“.

 

Youtube-Nutzer Harry Wills gibt zu, das Video mindestens 15 Mal gesehen zu haben.

 

Auch auf Twitter wird das Video diskutiert, verbreitet und kommentiert:

@DeStorm schreibt: „Ich habe in einer Minute noch nie so sehr gelacht!“

Auch @CaseyboyWMMR lacht über den 20 Sekunden Clip: „Das ist ein WAHNINNS Service!“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *