Economist-Editor @tomstandage erklärt, warum Qualitäts-Journalismus und (ein bisschen) Print überleben werden

„Ist das Internet die Druckerpresse des 21. Jahrhunderts?“ Das haben wir Tom Standage, Digital Editor beim Economist, auf dem Tag des Wirtschaftsjournalismus 2011 gefragt. Wir wollten wissen: Wohin geht die mediale Reise? Wie wichtig ist das Internet? Welche Rolle wird Papier in Zukunft noch spielen? Und welche Medien sind eigentlich die besseren? Die auf Bildschirmen oder die auf Papier?

Tom Standage hat für den Guardian, den Daily Telegraph und die BBC gearbeitet. Er bloggt, twittert und hat Bücher geschrieben, zum Beispiel über die Geschichte des Internets. Beim Economist ist der als Chefredakteur von Economist.com zur Zeit zuständig für alle digitalen Kanäle.


4 Gedanken zu “Economist-Editor @tomstandage erklärt, warum Qualitäts-Journalismus und (ein bisschen) Print überleben werden

  1. Pingback: 140z.de
  2. Pingback: 140z.de
  3. Pingback: danielrettig
  4. Pingback: Jakob Struller

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *